The second art - Free Template by www.temblo.com MACOnvention - Manga & Anime Convention


www.temblo.com


10. Japaneintrag 18. - 29. Oktober‏

18. Oktober: Gestern war der letzte Tag der Halbsemestertests und somit haben wir heute und morgen Zeit fuer Ausfluege. Heute sind die Kids aus meiner Klasse aud Sozialem Dienst, sprich, zum Aushelfen besuchen sie Kindergarten und Altersheime. Ich wurde 'zu Hause' gelassen und hab meinen Tag in der Bibliothek mit Elizabeth verbracht.

19. Oktober: Heute sind wir nach Kamakura gefahren. Das is ne ziemlich groSe Sache, im wahrsten Sinne des Wortes, denn dort gibts deben ner Menge alter Tempel auch den zweitgroeSten Bhudda Japans. Das Teil ist aus Bronze, etwa 14m hoch und 121t schwer. Sehr beeindruckend. Kamakura ist ja eine ehemalige Landeshauptstadt hier. Die haben mir jedem Kaiser irgendwie die Hauptstadt gewechselt.... Wie auch immer. Sehr interessant war der Trip vor allem auch, weil wir KEINE Schuluniform tragen mussten. Hat mir sehr viel ueber die Leute gesagt. Viiiiele Fotos mit der neuen Kamera spaeter noch traditionelle, essbare Souveniers fuer die Familie gekauft und heim gings. Sehr sehr interessant.

Am 20. Oktober spaet abends hatte mein Gastvater einen kleinen Autounfall. Keiner verletzt, aber das Auto hat ne Beule und alle waren ganz aus dem Haeuschen.

21. Oktober war der letzte Tag wo ich das Haus definitiv fuer mich allein gehabt hatte. Hab vormittags schnell meine Gastmutter bei ihrem Verkaufsstand in lokalen Einkaufsparadies besucht (sie macht Krawatten und Seidenmalerei), dann Herrn Gastvater auf seiner PanasonicNational-Messe einen Besuch abgestattet, dann bin ich heim und 2 Stunden spazieren um meine Kamera mal auszutesten. Sehr schoene Fotos geworden.

22. Oktober, Abendessen hab ich mit Elisabeth und einigen anderen ALTs (AssistantLanguageTeacher) beim Ramen-essen verbracht (Ramen is die traditionell chinesische Nudelsuppe). Sehr witzig, aber leider sehr kurz weil ich ja immer um spaetestens 21:00 daheim sein muss.

25.Oktober und 26.Oktober war wieder mal Taifun, diesmal aber ned so schlimm wie der letzte, nur sehr sehr viel Regen. Der diesmal hat uns ja nur gestreift und nicht quasi ueberrollt. Ich bin am 26., welcher ein Samstag war, aber trotzdem zum Japanischkurs, diesmal wars sogar halbwegs interessant. Abends dann hat Oto-san uns zum Lokal seines Cousins gefahren, wo eine Peruanische Panfloetenband gespielt hat. Seeeehr entspannend.

27. Oktober war dann der beste Tag schlechthin! Um 9 Uhr morgens hab ich den Zug genommen - ganz allein! - und bin 2 Stunden lang bis ans andere Ende der Praefektur gefahren, um die anderen Austauschschueler zu besuchen. 4 Stunden Karaoke und ein sehr leckeres, spanisches Buffet spaeter hab ich meine Canadierin, die in Hamamatsu (der Stadt wo die anderen sind) gewartet hat, geschnappt und wir sind wieder heim. Puenktlich um 20:00 war ich zu Hause und voellig fertig. Bin ins Bett gefallen wie selten.

28. war gestern, Montag, und etwa um 19:00 hat mich Takumis Mutter abgeholt und zu einer Lehrerin fuer Kimonos gefahren. Zwei Stunden lang hat man mir drei verschiendene, sau schwere und sehr heiSe echte Hochzeitskimonos angelegt. Anstrengend, aber trotzdem eine groSe Ehre, weil die Dinger ja echte chinesische Seide sind und unglaublich teuer. Bestehen ja immerin aus gut 5 Lagen Klamotten und wahrscheinlich um die 12 Guertel.

Soweit wars das erst Mal von mir.
Bye!
30.10.07 02:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Blog Archiv Gästebuch Abonnieren
Blog Profil Kontakt RSS-Feed